Marktstände

Fairtrade: Weltladen

Der Marktstand

Die Weltladen Marburg wurde 1980 gegründet. Er ist eine Institution für fairen Handel, der seit fast 40 Jahren entsprechende Produkte verkauft.

Das Sortiment

Die Produktpalette im Weltladen ist vielfältig: Sie reicht vom Kaffee und Tee, vielerlei Lebensmittel, über außergewöhnliche Geschenkartikel und Schmuck bis zur Bekleidung. Außerdem vertreibt man seit mehr als zwölf Jahren den Kaffee der honduranischen Frauenrechtsorganisation APROLMA als bio-fairen Marburger Stadtkaffee, den Elisabeth Kaffee.

Die Besonderheit

Alle Produkte haben etwas gemein: Sie sind von besonderer Qualität und zugleich ein kleines Stück Weltpolitik. Denn sie stammen alle aus Fairem Handel. Ein Team von ca. 30 ehrenamtlichen und einem hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern engagiert sich für diese gemeinsamen Ziele. Der Weltladen ist zudem mehr als ein reiner Einkaufsort. Es geht darum, dass es nicht nur steigende Umsätze mit fair gehandelten Produkten braucht, um mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens zu erreichen. Notwendig sind auch strukturelle Veränderungen im globalen Handel.

Neben dem Verkauf von Waren aus Fairem Handel leistet die Weltladen-Mitarbeiter*innen daher auch lokale Informations- und Bildungsarbeit und beteiligen uns an politischen Kampagnen vor Ort. Am Stand auf dem Oberstadtmarkt schenkt der Weltladen den bio-fairen Elisabeth Kaffee an die Besucher*innen des Marktes aus. Aber auch fairen Tee und Kakao sowie Saft, Limo und Cola sind erhältlich. Die Devise lautet: Fair und Lecker!

Wurst: Woschtkammer

Der Marktstand
Knut Grein betreibt zusammen mit seiner Frau die Schwälmer Woschtkammer. In Selbstvermarktung verkauft die Woschtkammer selbstproduzierte Wurstspezialitäten, die sie nun im eigenen Stand auf dem Oberstadtmarkt anbietet.

Das Sortiment
Wurst direkt aus der Schwalm, selbstvermarktet und traditionell hergestellt – das bietet die Woschtkammer. Ganz zentral ist dabei die Original Schwälmer Stracke. Eine nordhessische Spezialität mit jahrhundertealter Herstellungstradition, die noch auf die bäuerliche Selbstversorgung zurückgeht. Geboten werden außerdem noch Schwälmer Kartoffelwurst sowie Rote Runde.

Mit Probehäppchen kann man sich direkt am Stand von der Qualität überzeugen. Verkauft werden außerdem noch selbsthergestellte Bratwurst und Eier.

Die Besonderheit
Was die Woschtkammer auszeichnet, ist die Produktion: Von der Schweinezucht bis zum Schlachten und Verkaufen, alles passiert in Eigenregie. Die „Deutschen Sattelschweine“ füttern Grein und seine Frau selber, und zwar ohne gentechnisch verändertes Futter. Die Wurst reift dann für mindestens zwölf Wochen in der aus Lehm erbauten „Woschtkammer“, was für den traditionellen Geschmack sorgt.

www.woschtkammer.de

Wein: Weinlädele

Der Marktstand
Das Weinlädele der Familie Leibl ist seit über 35 Jahren eine Institution in der Marburger Oberstadt – und nun auch mit einem eigenen Weinstand auf dem neuen Oberstadtmarkt vertreten. Betrieben wird es von Inhaber und Winzer Roland Leibl sowie seiner Tochter Antonia Leibl, einer angehenden Sommelière.

Das Sortiment
Im Lokal bietet das Weinlädele mehr als 50 Weinsorten. Eine Auswahl findet sich nun auch auf dem Oberstadtmarkt und kann probiert und in Flaschen für den eigenen Weinkeller gekauft werden. Das Angebot umfasst deutsche Qualitätsweine, Winzersekt, Spirituosen der Winzer und alkoholfreie Spezialitäten. Es ist insbesondere die Auswahl deutscher Weine, die einen Blick und Probeschluck Wert ist.

Die Besonderheit
Am Weinfass gemütlich mit Freunden im Schatten des Rathauses ein Glas Wein trinken – Atmosphäre pur. Neben den Weinen werden noch passende Kleinigkeiten und Fingerfood am Stand angeboten.

www.weinlädele.de

Feinkost: Sürgün

Der Marktstand
Die Familie Sürgün sind Feinkost-Händler aus Stadtallendorf. Mit ihrem Stand sind sie jedes Jahr auf dem Elisabethmarkt vertreten. In Stadtallendorf betreibt die Familie Sürgün den Süpermarket-Supermarkt.

Das Sortiment
Feinkost und mediterrane Spezialitäten, das bietet der Marktstand der Sürgüns. Von einer Vielzahl an Brotaufstrichen, eingelegten Oliven und Meeresfrüchten, über orientalische Backwaren bis hin zu Trockenfrüchten – Feinschmecker werden hier fündig.

Die Besonderheit
Der große Vorteil: Fast alles lässt sich direkt am Stand probieren. Und eine Auswahl an Brotaufstrichen steht für Neugierige zum Testen bereit.

Gemüse und Workshops: Allmende

Der Marktstand
Allmende Holzhausen e.V. ist ein Verein, in dem sich Menschen, darunter Erzeuger*innen und Selbstversorger*innen, aus dem Marburger Umland zusammengeschlossen haben. Sie sind an jedem zweiten Samstag im Monat auf dem Oberstadtmarkt mit einem eigenen Stand vertreten.

Das Sortiment
Als Selbstversorger*innen sind die Mitglieder der Allmende Holzhausen spezialisiert auf Regionalität und das saisonale Angebot von Nahrungsmitteln. All das spiegelt sich in dem Sortiment des Marktstands wieder. Bereit stehen eigene Erzeugnisse wie frisches saisonales Gemüse und Obst, Marmeladen, Chutneys, Milchsaures, Getrocknetes und auch Honig.

Die Besonderheit
Was am Marktstand außerdem geboten wird, sind spannende Bildungsformate zu Themen wie Regionalität, Ernährungssouveränität, zu den Grenzen des Wachstums und zur Ökonomie des guten Lebens. Bei Mitmachaktionen vermittelt die Allmende zudem praktische Tipps zur Haltbarmachung von Lebensmitteln – von E wie einsalzen über F wie Fermentation bis T wie Trocknung. Weitere Informationen zum Bildungsangebot findet man unter

www.allmende-holzhausen.de

Österreichische Spezialitäten: Almburschen

Der Marktstand
Die Almburschen sind ein kleines Unternehmen aus Solms, das österreichische Spezialitäten verkauft.

Das Sortiment
Vielfältig ist die Produktpalette, die Speck, Wildschinken und Wurst sowie Bergkäse umfasst – hergestellt von Hand und nach traditioneller Art. Natürlichkeit spielt bei der Herstellung der Produkte eine große Rolle. So wird bei der Herstellung des Käses ausschließlich Heumilch verwendet.

Die Besonderheit
Die Waren sind frei von Geschmacksverstärkern oder künstlichen Konservierungsstoffen. Ein Unterschied, den man schmeckt. Und probieren kann man bei den Almburschen vor dem Kauf selbstverständlich alles.

Probieren Sie unseren Rehschinken. So zart, dass er fast auf der Zunge zergeht!“

Datenschutz
Wir, Stadtmarketing Marburg e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Stadtmarketing Marburg e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: