Sonniges Herbstwetter – das lädt zum Ausflug ein. Auch bei einem Trip in die Stadt gelten aber nach wie vor die aktuellen Corona-Auflagen. So ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach wie vor nur alleine, in Gruppen von höchstens 5 Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands gestattet. Das betrifft auch den Oberstadtmarkt. Des Weiteren gilt die Maskenpflicht und der Verzehr von Speisen ist auf dem ausgewiesenen Marktgelände untersagt.

Der Marktbetrieb geht aber weiter. Und etwas genauer vorstellen wollen wir euch heute die Woschtkammer!

Die Woschtkammer stellt sich vor

Guten Tag! Wer sind Sie und was bieten Sie an Ihrem Marktstand an?

Knut Grein: Mein Name ist Knut Grein. Wir betreiben unsere Worschtkammer, eine Direktvermarktung. Wir sind ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb aus der Schwalm und machen unsere Selbstvermarktung mit Sattelschwein. Das Sattelschwein ist eine vom Aussterben bedrohte Haustierrasse. Es gibt in Hessen nur noch zwei Züchter: einmal wir und der Hessenpark in Anspach. Eine alte Haustierrasse zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht ganz so schnell wächst wie herkömmliche Schweine. Sie hat ein bisschen weniger Fleisch und dafür mehr Fett. Deswegen wollen sie heute manche nicht mehr halten. Aber sie sind sehr lecker und sehr umgänglich. Aus diesem Schwein machen wir nach traditioneller Art – ich bin selber Metzger – unsere Wurst.

Was können Sie besonders empfehlen?

Knut Grein: Alles! 😉

Warum sollte man sich den Oberstadtmarkt auf dem Lutherischen Kirchhof nicht entgehen lassen?

Knut Grein: Wir waren ja davor unten auf dem Marktplatz und ich kannte den Ort hier oben gar nicht. Aber viele, die hier hoch kommen, sagen das ist der schönste Platz in ganz Marburg. Man kann ein bisschen verweilen – trotz Corona – und kann sein Würstchen oder Glas Wein genießen (Anmk.: Aufgrund der Corona-Regeln nur außerhalb des Marktgeländes!). Bei schönem Wetter ist es einfach gigantisch hier oben und es ist nicht so hektisch wie unten am Marktplatz. Die Leute sind auch wesentlich ruhiger.

Was lieben Sie an Marburg?

Knut Grein: Ich komme ja nicht von hier, ich komme aus der Schwalm, und als wir vor zwei Jahren mit dem Oberstadtmarkt angefangen haben, war ich tatsächlich das erste Mal in Marburg. Es ist einfach nur schön, wenn man hier hoch kommt zum Oberstadtmarkt! Muss man gesehen haben!

Vielen Dank Herr Grein!

Hier könnt ihr das Live-Interview ansehen!

Hier kommt ihr zur Homepage der Worschtkammer.

Anwesende Markthändler*innen

• Almburschen mit österreichischen Spezialitäten rund um Schinken und Bergkäse
• La Rica mit Fusion-Küche
• Sürgün Feinkost mit mediterranen Spezialitäten, Gemüse und Trockenobst
• Weinlädele mit Wein & Co.
• Woschtkammer mit Schwälmer Wurst und selbstgemachter Bratwurst

Datenschutz
Wir, Stadtmarketing Marburg e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Stadtmarketing Marburg e.V. (Vereinssitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: