Der Oberstadtmarkt findet weiterhin auf dem Lutherischen Kirchhof statt – einem der schönsten Flecken der Oberstadt. Auf Marburgs „großem Balkon“ lässt es sich wunderbar bei einer tollen Aussicht entspannen. Besonders mit einem kühlen Wein oder einer erfrischenden Schorle. Die bekommt man beim Marktstand des Weinlädeles direkt in einem Marburg-Glas serviert. Seit fast 40 Jahren stehen Robert Leibl und sein Team ihren Gästen in ihrer Weinstube Weinlädele an der Schlosstreppe 1 mit einer Vielfalt an deutschen Weinen und gastfreundlicher Beratung zur Verfügung. Und auch auf dem Oberstadtmarkt ist das Weinlädele immer mit dabei.

Daher wollen wir den Marktsstand heute vorstellen! Das Interview dazu ist schon etwas älter. Alle die das Stadtmarketing auf Instagram (@marburgliebe) verfolgen, kennen es sogar vielleicht bereits.

Guten Tag Herr Leibl! Wer sind Sie? Können sie sich kurz vorstellen?

Roland Leibl: Mein Name ist Roland Leibl. Ich bin der Inhaber der Weinstube Weinlädele und betreibe jetzt zurzeit den Weinstand hier auf dem Oberstadtmarkt an der Lutherischen Pfarrkirche.

Was kann man an Ihrem Markstand kaufen?

Roland Leibl: Ich habe im Angebot ausschließlich deutsche Weine und dazu für den Genuss hier auf dem Kirchhof auch einen Rheingauer Spundekäs und Laugenbretzeln.

Was zeichnet das Weinlädele aus?

Roland Leibl: Unser Angebot umfasst ausschließlich deutsche Weine und es sind inzwischen alle Weinbaugebiete vertreten – von Ost nach West, von Süd nach Nord. Alles was dazu gehört zum deutschen Wein.

Welchen Wein sollte jeder Mal gekostet haben?

Roland Leibl: Zurzeit kann ich sehr empfehlen einen Riesling und Gewürztraminer aus der Pfalz: ein halbtrockener Weißwein, gerade bei diesen warmen sommerlichen Temperaturen ein sehr anregender genussvoller Wein.

Warum sollte man sich den Oberstadtmarkt auf dem Lutherischen Kirchhof nicht entgehen lassen?

Roland Leibl: Dieser Platz hier, der Lutherische Kirchhof, bietet sich für so eine Veranstaltung optimal an. Er ist beschattet durch die wunderbaren Bäume und man hat einen wunderbaren Ausblick, sehr weitläufig, sehr romantisch. Und gerade im Moment mit der Orgel im Hintergrund, dort wird gerade geprobt, das macht es aus hier oben auf dem Lutherischen Kirchhof.

Was lieben Sie an Marburg?

Roland Leibl: Persönlich liegt mir Marburg sehr am Herzen. Die Stadt hat eine überschaubare Größe und liegt mitten in Deutschland. Man hat zu jeder Grenze 3-4 Stunden Fahrzeit und auch nah zu den großen Zentren.

Vielen Dank, Herr Leibl!

Hier kommt ihr zum Live-Interview!

Marktstände

Der Markt findet am Samstag wie gewohnt auf dem Lutherischen Kirchhof statt. Anwesende Markthändler*innen sind:

• Almburschen mit österreichischen Spezialitäten rund um Schinken und Bergkäse
Marburger Marktmusik ab 12 Uhr
• Sürgün Feinkost mit mediterranen Spezialitäten, Gemüse und Trockenobst
• Weinlädele mit Wein & Co.
• Woschtkammer mit Schwälmer Wurst und selbstgemachter Bratwurst