Die Corona-Pause war lang, doch nun sind wir wieder da: Der Oberstadtmarkt startet wieder! Allerdings nicht auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus, sondern vorübergehend auf dem Lutherischen Kirchhof. Los geht es um 9 Uhr, der Markt findet dann bis 14 Uhr statt.

Vorweg bereits die Vorgaben für Besucher*innen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie erforderlich sind: Auf dem Marktgelände besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Verzehr von Produkten ist zwar möglich, allerdings nur in speziellen Bereichen oder außerhalb vom Marktgelände.

Die Gründe für den Umzug

Ausgefallen ist der Oberstadtmarkt bislang aufgrund der rechtlichen Lage: Bei unserem Markt handelt es sich um keinen klassischen Grundversorgungsmarkt, dementsprechend gab es keine Ausnahmeregelungen.

Auf dem historischen Marktplatz vor dem Rathaus ist das Einhalten der Corona-Auflagen allerdings bislang schwierig. Denn vereinfacht gesagt lauten die Vorgaben: Menschenansammlungen verhindern und Mindestabstand ermöglichen. Nun ist der Marktplatz ein zentrales Drehkreuz in der Oberstadt – mit Durchgangsverkehr sowie der ansässigen Gastronomie. Da lässt sich der Oberstadtmarkt angesichts der aktuellen Lage kaum realisieren. Auf dem Lutherischen Kirchhof ist das deutlich einfacher, dort ist mehr als genug Platz – daher also der vorübergehende Umzug.

An dieser Stelle auch herzlichen Dank an Pfarrer Ulrich Biskamp und an die evangelische Kirchengemeinde Marburg, die dem Oberstadtmarkt vorübergehend eine neue Heimat bieten!

Anwesende Markthändler*innen

Dank der Unterstützung können wir nun langsam wieder in den Marktbetrieb starten. Direkt beim Auftakt mit dabei sind unter anderem:

  • Almburschen
  • Allmende Holzhausen
  • Supdi
  • Woschtkammer

In den nächsten Wochen kommen auch wieder mehr Händler*innen. Und wir konnten in der Pause auch neue gewinnen. Das Angebot wird bald wieder gewohnt vielfältig und interessant sein – also bleibt gespannt!