Wenn der Weihnachtsbaum bereits auf dem Marktplatz steht und der Aufbau der ersten Adventsmarkt-Hütten startet, bedeutet das für uns: Die Oberstadtmarkt-Saison endet bald. Am Samstag ist der letzte Markttag in diesem Jahr. Daher wagen wir an dieser Stelle einen kleinen Rückblick.

Viel ist passiert!

Wir freuen uns, dass sich der Oberstadtmarkt 2019 weiter etablieren konnte. Die Besetzung der Marktstände verändert sich von Zeit zu Zeit, aber unsere Stammbesetzung ist jetzt schon seit 1.5 Jahren dabei und wir freuen uns über die neuen Gesichter, die im Jahreslauf zum Oberstadtmarkt hinzugekommen sind. Und dass wir zudem ein Jahr mit einigen Höhepunkten hatten. Eine kleine Auswahl:

  • Trubel und Markttreiben beim Marburger Frühling im April und dem Elisabethmarkt im Oktober. Der Oberstadtmarkt war jeweils direkt in die Stadtfeste integriert.
  • Kulturelle Highlights wie zuletzt die Auftritte vom „Kultur Mobil“ des städtischen Fachdiensts Kultur kamen auf den Marktplatz.
  • Klimaschutz- und Umwelt-Gruppen aus Marburg nutzten den Oberstadtmarkt ebenso wie weitere Projekte und Initiativen als Standort für interaktive Info-Veranstaltungen.
  • Wir konnten das „Rote Sofa“ des Quartiersentwicklungskonzeptes Oberstadt auf dem Markt begrüßen.

Zentrales Element sind und bleiben aber die Marktstände. Umso mehr danken wir unseren Händlerinnen und Händlern. Deren Engagement sorgt jede Woche für ein Angebot auf dem Marktplatz, das man andernorts nicht in dieser Form findet. Und es verschafft dem Markt den Reiz, den er heute an Samstagen hat!

Händler*innen beim letzten Markttag

Bedanken wollen wir uns außerdem noch bei allen Besucher*innen des Marktes. Wir hoffen, sie hatten eine gute Zeit auf dem Markt und schauen am Samstag nochmals vorbei, bevor dann der Weihnachtsmarkt übernimmt. Die anwesenden Markthändler*innen sind:

• Almburschen mit österreichischen Spezialitäten rund um Schinken und Bergkäse
• Hadara mit Falafel und orientalischen Spezialitäten
• La Cuisine Pauline mit frischen Waffeln und weiteren Delikatessen
• Sürgün Feinkost mit mediterranen Spezialitäten, Gemüse und Trockenobst
• Weltladen mit Kaffee, Tee und Schoko, fairgehandelt
• Weinlädele mit Wein & Co.
• Woschtkammer mit Schwälmer Wurst und selbstgemachter Bratwurst

Für uns geht es im Januar 2020 weiter, wir melden uns hier am 9. Januar zurück.

Kleiner Tipp am Rande: Sürgün Feinkost steht auch an den Adventssamstagen auf dem Marktplatz. Wer also Lust auf Antipasti und mediterrane Spezialitäten hat, sollte auch mal in der Weihnachtszeit vorbeischauen.

Um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen, verwendet diese Webseite Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden erklären. Nein, Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen