Bildquelle: Thomas Steinforth, Stadt Marburg

Es war der Auftakt für die Gespräche zur Zukunft der Oberstadt: Das Rote Sofa stand am letzten Samstag auf dem Marktplatz und wurde reichlich besucht. Viele Bürger*innen nutzten die Möglichkeit, um mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und weiteren Vertretern der Stadtgesellschaft ins Gespräch zu kommen.

Thematisiert wurden die zentralen Frage: Wohin soll sich die Oberstadt bewegen? Wie lässt sich das Quartier nachhaltig entwickeln? Allein die ersten Wünsche und Äußerungen deuten bereits darauf hin, dass es viele unterschiedliche Vorstellungen gibt. Mehr nachbarschaftlichem Austausch im eigenen Wohnumfeld war etwa ein Punkt, ebenso die zur Stärkung des Einzelhandels im Quartier. Es sind eine Vielzahl von Interessen, die die Oberstadt prägen.

Umso wichtiger ist es daher, die Stimmen aller Bürger*innen sowie der betroffenen Akteure einzuholen. Die nächste Gelegenheit gibt es bereits morgen. Dann steht das Rote Sofa allerdings nicht mehr direkt vor dem Rathaus, sondern auf Höhe des Heumarktes in der Barfüßerstraße 50, rechts neben der Sparkasse. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies ist von 11 bis 12 Uhr vor Ort, anwesend ab 10 Uhr sind Anna Kaczmarek-Kolb vom Fachdienst Stadt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung sowie weitere Mitglieder der Koordinierungsgruppe „Zukunftskonzept Oberstadt“.

Gegen 12 Uhr zieht das Rote Sofa dann weiter. Um 12.30 Uhr macht es Halt an der Wasserscheide in der Wettergasse. Die dritte Station wird gegen 15 Uhr am Augustinerbrunnen sein.

Anwesende
Markthändler*Innen

Der Markttag findet indes wie gewohnt statt. Vor Ort sind:

• Almburschen mit österreichischen Spezialitäten rund um Schinken und Bergkäse
• Hadara mit Falafel
• Hofgut Dagobertshausen mit selbstproduzierten Hofgutprodukten
• La Cuisine Pauline mit frischen Waffeln und Blumen
• Sürgün Feinkost mit mediterranen Spezialitäten und Gemüse
• Weltladen mit Kaffee, Tee und Schoko, fairgehandelt
• Woschtkammer mit Schwälmer Wurst und selbstgemachter Bratwurst

In das Marktgeschehen integriert sind auch die ansässigen Restaurants Market und Ratsschänke. Neben der normalen Karte bieten sie spezielle regionale Marktgerichte an.

Um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen, verwendet diese Webseite Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden erklären. Nein, Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen